Asymmetrien , Gesichtsmodellierung

Gesichts­modellierung mit Hyaluronsäure

Asymmetrien im Gesicht ausgleichen

 

Die Gesichtsmodellierung geht noch einen Schritt weiter als das Facelifting ohne OP oder die Gesichtsstraffung mit Hyaluronsäure. Bei der Gesichtsmodellierung können neben dem Volumenaufbau auch Asymmetrien im Gesicht ausgeglichen oder einzelne Areale neu geformt oder prägnanter herausgestellt werden.

Im Gegensatz zur klassischen Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wird bei der Gesichtsmodellierung das Gesicht in Teilbereiche unterteilt. Das Verhältnis zum oberen Gesicht, mittleren Gesicht und unteren Gesicht muss harmonisch ausgeglichen sein und die rechte und linke Gesichtshälfte sollten zueinander passen.

Auch geht es bei der professionellen und vor allem ästhetischen Gesichtsmodellierung, nicht nur um die Volumengabe oder Volumenaugmentation mit Hyaluronsäure sowie das Auffüllen von hohlen Wangen und Schläfen im Gesicht, wie viele Behandler meinen. Sondern bei dem Modellieren des Gesichtes, ist es viel wichtiger, Areale im Gesicht, die das individuelle Erscheinungsbild des Gesichtes unharmonisch aussehen lassen zu erkennen, auszugleichen und wieder in Harmonie zum gesamten Gesicht zu bringen.

Der Patient selbst sieht zwar oft Ungleichheiten im eigenen Gesicht oder eben bestimmte einzelne Falten. Und natürlich fallen dem Patienten auch die eigenen, offensichtlich eingefallenen Wangen oder schiefe Nase auf. Doch häufig erkennt der Patient nicht, an welchen anatomischen Gegebenheiten es wirklich liegt, dass sein Gesicht irgendwie unharmonisch aussieht, oder warum er jeden Morgen, bei dem Blick in den Spiegel, mit seinem Gesicht unzufrieden ist. So kann bereits eine leichte Modellierung der mittleren Kinnregion eine natürliche Vergrößerung der Unterlippe bewirken.