Heilpraktikerin

Behandlung von Narben mit Hyaluron

Narben sind ästhetisch gesehen ein Ärgernis. Hinzu kommt, dass bei vernarbter Haut die Möglichkeit zur Feuchtigkeitsregulation beeinträchtigt ist.                                       

Bei einer Korrektur mit Hyaluronsäure geht es vor allem  darum, eine Angleichung der vernarbten Haut mit dem umliegenden Gewebe zu erreichen und die Qualität der Haut zu verbessern.

Die eingebrachte vernetzte Hyaluronsäure hilft dem Gewebe wieder Feuchtigkeit zu speichern und hebt die Haut an. Dies gilt besonders bei durch Akne verursachte Narben, aber auch bei Brandnarben wird die Hautqualität verbessert.

Durch die Unterspritzung mit Hyaluronsäure hat die Haut nun die Möglichkeit wieder Wasser im Narbengewebe zu speichern, die Narbe wird weicher und Kollagen kann neu gebildet werden. Ebenso wird dadurch die Zellerneuerung angeregt. Das Narbengewebe wird angehoben, so dass es wieder auf dem gleichen Niveau der umliegenden Haut liegt.

Um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen , müssen meist mehrere Sitzungen im Abstand von 6-10 Wochen durchgeführt werden.

Die Ergebnisse und der Behandlungserfolg ästhetischer Eingriffe , hängen im großem Maße von der Erfahrung des Behandlers sowie der Qualität und Menge der verwendeten Präparate ab.

Foto: Media ID: 22674746

Heilpraktikerin
Heike Hanisch
Wustrower Straße 28
18230 Ostseebad Rerik
Tel: 038296/74048
e.mail:heikehanisch@t-online.de