Familienaufstellung

Um was geht es in einer Familienaufstellung überhaupt?

In Familienaufstellungen geht es vorrangig darum, mit den Problemen umzugehen, wie sie in Partnerschaft, Ehe und Familie erlebt werden. Es wird dabei klassischerweise zwischen einer Familienaufstellung der Familie des Herkunftssystems oder der Familie des Gegenwartssystems unterschieden. Mit der Familie des Herkunftssystem wird damit die eigene Herkunftsfamilie bezeichnet, also Mutter, Vater, Geschwister und all die Personen, die da noch dazu gehört haben. Unsere Herkunft ist die Basis, der Boden unter unseren Füßen, welcher unsere Gegenwart trägt.

Das ist jetzt nichts Neues, wird aber sehr oft wieder vergessen, wenn es darum geht, dass die aktuellen Probleme unser Leben bestimmen. Wir können zwar behaupten: Unsere Kindheit war und ist vorbei. Doch all das, was wir nicht verabschieden konnten, da es im Dunkeln lag oder für uns zu verwirrend, zu unübersichtlich, zu bedrohlich oder zu schmerzhaft war, ist auch heute noch wirksam.